Im Camper Van kochen: Lohnt sich ein Induktionskochfeld oder Elektro Kochfeld?

induktionskochfeld camper

Ein traumhafter Stehplatz am Meer, ein idyllischer Sonnenuntergang und leckeres Essen – Herz, was willst du mehr? Viele Vanlifer kümmern sich selbst um die tägliche Essenszubereitung und gehen nur ab und an auswärts essen. Wieso auch? Schließlich bieten die Stellplätze in der Natur meistens den schönsten Ausblick. Kochen ist für Vanlifer daher ein riesengroßes Thema.

Doch wie funktioniert das in einem Campervan eigentlich? Vielleicht denkst du jetzt erst Mal ganz klassisch an einen Gaskocher. Doch es gibt inzwischen interessante Alternativen wie zum Beispiel das Induktionskochfeld oder Elektro-Kochfeld. Wir zeigen dir heute wichtige Unterschiede sowie Vor- und Nachteile von Induktionskochfeldern vs. Elektro-Kochfeldern.

Induktionskochfeld im Van: Lohnt sich die Anschaffung?

Ein Induktionskochfeld für Camper ist eine gute Wahl, da diese Kochfelder schnell, sauber und sparsam sind. Im Gegensatz zum Elektro-Kochfeld wird bei der Induktion nicht die Kochstelle selbst erhitzt, sondern die Induktionsspule unter der Glaskeramikplatte wird von Strom durchflossen und erzeugt ein magnetisches Wechselfeld. Dabei entsteht Energie, die in Form von Wärmeenergie an den Topf abgegeben wird.

Nimmst du den Topf vom Herd, wirst du feststellen, dass nur der Topf und nicht das Kochfeld selbst heiß ist – Verbrennungsgefahr ausgeschlossen! Ein Induktionskochfeld eignet sich daher insbesondere für Familien mit Kindern. Ein weiterer Unterschied zum Elektro-Kochfeld ist die automatische Topferkennung: Wenn sich kein Topf auf dem Herd befindet, schaltet sich die Platte automatisch aus bzw. tritt die Spule erst gar nicht in Aktion. Übergelaufenes kann sich bei einem Induktionskochfeld im Camper nicht festsetzen – ein immenser Vorteil beim Reinigen!

Vorteile Induktionskochfeld im Camper:

  • energiesparend
  • absolut kindersicher
  • sehr einfache Reinigung
  • beste Hitzeentwicklung aller Systeme

Nachteile Induktionskochfeld:

  • in der Regel teurer als andere Techniken
  • funktioniert ausschließlich mit induktionsgeeignetem Kochgeschirr

Elektro Kochfeld im Camper: Lohnt sich die Anschaffung?

Widmen wir uns nun dem Elektro-Kochfeld für das Wohnmobil. Elektro-Kochfelder sind günstig in der Anschaffung und sehr komfortabel über Touchscreen zu bedienen. Du kannst ganz einfach mit der Fingerkuppe alle wichtigen Funktionen abrufen. Wähle das Kochfeld aus, regle die Temperatur und stelle den Timer ein – das alles funktioniert ganz easy ohne Knöpfe! Für Elektro Kochfelder gibt es inzwischen übrigens auch die “Topferkennung”. Wenn du den Topf entfernst, schaltet sich der Herd also automatisch ab.

Vorteile Elektro Kochfeld im Camper:

  • günstiger als Induktion
  • pflegeleicht
  • einfache Bedienung per Touch

Nachteile Elektro Kochfeld für das Wohnmobil:

  • Glassprünge sind möglich
  • empfindlich gegen Einbrennen
  • Kochstelle bleibt nach dem Abschalten länger heiß

Für junge Paare und Studierenden mit geringem Budget kann sich die Anschaffung eines Elektro-Kochfeldes lohnen. Elektro-Kochfelder sind günstiger als Induktionsplatten und wenn keine Kinder im Camper Van mitfahren, ist das “Heiß bleiben” der Kochplatte halb so schlimm.

Tipp: Egal, ob du dich für ein Induktionskochfeld oder Elektro-Kochfeld entscheidest: Beides benötigt Strom. Im Camper Van sollte also 230v Strom und damit ein Wechselrichter vorhanden sein. Wenn du gerade dabei bist, einen Van umzubauen, dann sollte die Camper Elektrik bereits im Vorhinein gut geplant werden – damit du im Nachhinein nicht das Nachsehen hast. Solltest du bereits über ein älteres Modell verfügen und/oder lediglich tageweise verreisen, dann tut es natürlich auch der gute alte Gaskocher!

Brauchst du Hilfe?