Poly, Mono, CIS – Welcher Solarzellen-Typ ist der Richtige für meinen Camper?

solar mono oder poly wohnmobil

Mono- oder Polykristalline Solarzellen am Wohnmobil sind Solarzellen-Typen mit unterschiedlichen Eigenschaften, Gewicht und Leistung. Ebenfalls empfehlen wir die Auswahl nach der bevorzugten oder möglichen Dachmontage-Variante auf dem Van. Gerne unterstützen wir Dich mit Montagetipps und Beratung.

Was sind Solarzellen für Wohnmobile? Eigenschaften und Unterschiede

Mono oder Poly am Wohnmobil ist eine Frage des Preises, der erforderlichen Leistung, des Gewichts und weiterer Kriterien. Die Bauweisen und der Aufbau unterscheiden die Solarzellen-Typen wie folgt:

Monokristalline Solarzellen

Monokristalline Solarzellen werden in mehreren Scheiben aus hochreinem Silizium zu Solarmodulen zusammengefügt. Optisch fällt eine dunkelblaue bis schwarze Oberfläche auf. Zum Speichern von Solarstrom und für die Einspeisung in die Camperelektrik ist jedes Modul mit Kontakten und Reflexionsschicht ausgestattet.

Polykristalline Solarzellen

Polykristalline Solarzellen bestehen ebenfalls aus Silizium, sind aber wegen des geringeren Reinheitsgrades der Siliziumscheiben im Vergleich weniger leistungsfähig als Mono-Solarzellen. Nach dem Blockgussverfahren werden die geschnittenen Blöcke in Solarmodulen verbaut und jede Zelle im Modul in Serienschaltung miteinander verbunden.

CIS-Solarzellen

Die Aufnahmelemente in CIS Solarzellen sind Kupfer, Indium und Selen (C + I + S). Die Herstellungsbesonderheit ist das Aufdampfen jedes Elements auf mehrere Glasscheiben, welche anschließend schichtweise zum Solarmodul verbunden werden. Diese monolithische Bauweise ist im Vergleich zu mono- und polykristallinen Solarzellen auf derzeit kleine Module von unter einem Quadratmeter Fläche begrenzt.

Wo werden Solarzellen benötigt?

Statt unter der Motorhaube fährt Deine Energie mit Solarzellen auf dem Dach Deines Vans überall mit. Dabei musst Du bei der Wahl des Solarzellen-Typs Größe und Gewicht sowie Ladebedingungen wie Teilabschattung und Hitzeschutz durch Hinterlüftung berücksichtigen. Die angegebene Spannung auf dem jeweiligen Modul wird als Leerlaufspannung angegeben.

Wichtig für die Montage sind darüber hinaus eine flexible oder starre Modulqualität, die Größe des Typs und die Leistung unter schlechten Wetterbedingungen. Für die Leistung jedes Solarzellen-Typs gilt: Groß bedeutet nicht leistungsstärker, und klein kann je nach Van und Reisegewohnheiten erstaunlich ergiebig sein.

Montageaufwand für Solarzellen

Starre Solarpanels haben um die Solarzellen einen Metallrahmen und darüber eine Glasplatte. Sie sind auch auf schwierigen Van-Dächern leicht zu montieren. Das Abnehmen dauert nicht länger als ein Reifenwechsel. Durch Montage mit Abstand zur Dachfläche ist eine Hinterlüftung als Hitzeschutz möglich. Allerdings musst Du das Gewicht von etwa sieben Kilogramm (für ein 100-Watt-Panel) in die erlaubte Höchstlast Deines Vans einrechnen.

Flexible Solarpanels ohne Metallrahmen können etwas gebogen werden. Damit sind sie ideal zur Klebemontage auch auf gewölbten Dachflächen des Wohnmobils geeignet. Mit höchstens drei Kilogramm wiegt ein flexibles Solarmodul von 100 Watt gerade die Hälfte der starren Version. So schnell wie die Montage ist das Entfernen vom Van-Dach allerdings nicht möglich.

Vorteile der autarken Mobilität mit Solarzellen

Jede Solarzellen-Versorgung macht deinen Van unabhängig von Tankstellen, Spritpreisen oder verfügbaren Stromnetzen. Mit den passenden Steckersystemen verwendest Du den gewonnenen Solarstrom zum Zähneputzen und für die Toilette, für den Camper-TV und Radio, zum Kochen, Bügeln und vieles mehr. Trotz Leistungsunterschieden ist die Solarversorgung die beste Wahl der Mobilität und macht Dich unterwegs buchstäblich krisensicher vor dem Energiemarkt mit seinen Schwankungen.

Anbieter von Solarzellen für Wohnmobile

CamperPower berät Dich zu geeigneten Batterie-Selbstbau-Konzepten für Deinen Van. Die Montage jedes Produkts erklärt Dir unsere anschauliche Anleitung in simplen Schritten. Falls Du noch wenig Erfahrung mit der Selbstmontage hast, die Bedingungen am neuen Wohnmobil nicht gut einschätzen kannst oder sonstige Probleme auftauchen, unterstützen wir Dich gerne persönlich oder telefonisch sowie per E-Mail.

Fazit:

Solar, Mono oder Poly am Wohnmobil unterscheidet sich nach Größe, Gewicht und die Abstellbedingungen deines Wohnmobils. CamperPower kennt die Unterschiede und unterstützt Dich bei der Montage des individuell besten Solarzellen-Typs. Gerne unterstützen wir Dich mit einfacher Anleitung oder telefonischem Support bei der Montage auf dem Dach Deines Vans.

Brauchst du Hilfe?