Batteriemanagement für Camper – Behalte die volle Kontrolle

batteriemanagement camper

Tiefenentladene Batterie – das ist der Albtraum eines jeden Campers. Damit dir das nicht passiert und du immer die volle Kontrolle über Verbrauch, Ladestand, Temperatur und mehr hast, verwendest du ein Batteriemanagement im Camper. Wichtig zu wissen: Nicht jedes Batteriemanagement für Camper verfügt über ein Display. Manche Geräte erlauben die Überwachung der Camper Batterie nur über das Smartphone und eine entsprechende App.

Moderne Lithium-Ionen-Akkus sind bereits mit einem Batteriemanagementsystem, kurz BMS, ausgestattet. Die Systeme sind fest in den Akkus verbaut und stellen sicher, dass es nie zu einer Tiefenentladung kommt. Ist das nicht der Fall, rüstest du das Batteriemanagement Camper nach. Das ist für den Camper Elektrik Ausbau sinnvoll.

Batteriemanagement ist im Camper wichtig

Du willst immer genau wissen, wie der Ladestand der Batterie ist. Es interessiert dich, warum genau Strom fließt, auch wenn gerade kein Gerät angeschlossen ist. Und natürlich willst du wissen, wie voll die Batterie ist. Diese Informationen erhältst du von deinem Batteriemanagementsystem. Das System zeigt dir den aktuellen Ladezustand deiner Batterie an, informiert dich über die fließenden Batterieströme und teilt mit, wie es um die Spannung in der Batterie bestellt ist.

Einige Geräte teilen dir sogar die Temperatur mit. So hast du immer im Blick, wie es um deine Batterie steht. Das ist wichtig, wenn du immer ausreichend Ladung zur Verfügung haben willst. Idealerweise denkst du schon beim Ausbau der Elektrik im Camper an das Batteriemanagementsystem.

Ständiger Kontakt mit der Batterie

Das Batteriemanagementsystem erhält ständig Informationen von der Batterie, welche Aktionen gerade laufen. Lade- und Entladeströme werden also aufgezeichnet. Das Gerät kennt die Batteriegröße. Eine Selbstentladung wird genauso registriert wie die Belastung der Batterie. Einprogrammierte Kennlinienfelder machen es möglich. Und damit du diese Informationen auch verstehst, bekommst du alle wichtigen Werte gut lesbar und leicht verständlich entweder auf einem Display oder über die App auf deinem Smartphone angezeigt.

Vorteile gegenüber in der Batterie verbautem BMS

Es gibt natürlich immer die Möglichkeit, die alte Batterie auszubauen und einfach eine Lithium-Batterie mit integriertem BMS einzubauen. Betreibst du aber einen leistungsstarken Wechselrichter, ist eine Batterie mit einem externen BMS von Vorteil. Du hast mehr Zyklen bei 80 Prozent Entladetiefer zur Verfügung, wenn du dich selbst um das Batteriemanagement Camper System bemühst. Denn das integrierte BMS sorgt dafür, dass die Batterie bei Problemen wie Überspannung oder Unterspannung abschaltet. Sie wird automatisch wieder eingeschaltet, wenn das Problem behoben ist.

Diese fest verbauten BMS dienen also in erster Linie dazu, die Batterie zu schützen. Sie sorgen dafür, dass das System und/oder die Batterie bei problematischen Zuständen ausgeschaltet wird. Eine Anzeige bezüglich der vorhandenen Ladung, der Temperatur und dergleichen bekommst du hier nicht.

Du kannst dein BMS mit wenigen Handgriffen einbauen. Den Systemen liegen entsprechende Alneitungen bei, sodass das ohne Probleme möglich ist.

Brauchst du Hilfe?