Die richtige Sicherung für deinen Camper auswählen

sicherung camper

Alles, was mit Strom zu tun hat, muss gesichert werden. Aber welche Sicherung ist im Camper die Richtige? Und macht es einen Unterschied, ob der Camper Landstrom nutzt oder 12 Volt? Wir zeigen dir, was beim Camper mit Landstrom bei der Sicherung zu beachten ist und welche Sicherung bei 12 Volt ausreicht.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Elektronik im Camper mit Strom zu versorgen: Landstrom bedeutet, dass die Geräte mit den gleichen 230 Volt betrieben werden wie in jedem Haus. Für den Camper steht aber auch Elektrik mit schlanken 12 Volt zur Verfügung. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Aber darum soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Wir erklären, welche Sicherung die beste Lösung im Camper ist.

Wichtig: Sicherung verhindert Unfälle und Schlimmeres!

Ganz egal, wie genau du deinen Camper ausbaust: Denke an die Sicherung. Auf die solltest Du auf keinen Fall verzichten. Denn die Sicherung schützt dich und deine Geräte vor Bränden und anderem Übel. Vereinfacht ausgedrückt: Stimmt irgendetwas mit dem Strom nicht, brennt die Sicherung durch und unterbricht den Stromkreis. Es handelt sich also um ein simples Bauteil, das durch Kaputtgehen Deine Geräte und Kabel vor Überlastungen und Bränden schützt. Kaputte Sicherungen tauschst du ganz einfach aus.

Im Prinzip ist jeder Verbraucher im Camper ein eigener Stromkreislauf. Deshalb braucht auch jeder Verbraucher eine passende Sicherung.

KFZ-Flachsicherungen für die 12-Volt-Elektrik

Hast du eine 12-Volt-Elektrik im Camper verbaut, benötigst du Sicherungshalter, um die Sicherungen in den jeweiligen Stromkreis einzubauen. Sogenannte KFZ-Flachsicherungen bieten sich für die 12-Volt-Elektrik an. Die steckst du in den Sicherungshalter einfach ein. Löst die Sicherung wirklich einmal aus, wechselst du die Sicherung. Dafür nimmst du aus dem Halter heraus und steckst eine neue, intakte Sicherung ein.

Achte bitte unbedingt auf die Stärke der Sicherung: Sie muss so gewählt sein, dass sie Schäden am Verbraucher vermeidet und auch die Kabel schützt. Wählst du die Sicherung zu niedrig, reagiert sie aber unter Umständen schon bei der einfachen Verwendung des Verbrauchers. Es wäre dumm, wenn die Sicherung durchbrennt sowie du das betreffende Gerät einschaltest. Achte beim Verbauen bitte auch darauf, dass sich der Sicherungshalter zwischen Batterie und Gerät auf der Plusseite befindet.

Größe beziehungsweise Stärke der Sicherung berechnen

Du wählst die Stärke der Sicherung danach aus, wie viel Strom (Maßeinheit Ampere) die Kabel aushalten. Niedrigere Zahlen gehen immer, höhere sollest du vermeiden. Das bedeutet: Deine 1,5 mm2 Kabel vertragen eine Strombelastung von maximal 15 A. Dann verwendest du Sicherungen mit maximal 10 A. Sollte die Strombelastung deiner 2,5 mm2 Kabel bei maximal 20 A liegen, verbaust du Sicherungen mit maximal 16 A.

Camper mit Landstrom: Welche Sicherung?

Normalerweise sind die Ladesäulen der Campingplätze bereits mit Sicherungen ausgestattet. Im Camper benötigst du ebenfalls eine Sicherung. Je mehr Ampere die Sicherung hat, desto mehr Geräte kannst du gleichzeitig nutzen. Bedenke aber: Viele Geräte benötigen beim Anlaufen kurzfristig die mehrfache Leistung des normalen Betriebs. Damit auch dann die Sicherung nicht rausfliegt, sollte sie entsprechend gewählt sein.

Brauchst du Hilfe?