Landstrom Einbau im Camper Van – Schritt-für-Schritt Anleitung

landstrom camper einbau 1

Die Installation einer Landstrom-Steckdose im Camper ist immer dann sinnvoll, wenn du dich nicht gänzlich auf Solarenergie verlassen möchtest. Mit einer Landstrom-Steckdose an deinem Camper hältst du dir die Option offen, deine Versorgerbatterie an entsprechenden Plätzen zu laden und deine Verbraucher im Van über das 230V-Netz zu betreiben. Der Einbau muss unbedingt sorgfältig und ordentlich erfolgen, da es durch Fehler schnell zu gefährlichen Bränden und Stromschlägen kommen kann. Bitte beachte die Herstellerangaben der einzelnen Komponenten und die Einbauanleitung genau, um dich und dein Fahrzeug zu schützen!

Landstrom Camper Einbau Schritt-für Schritt

Zuerst geht es an den Einbau der einzelnen Komponenten. Beginne mit der Installation der CEE-Steckdose an deinem Camper. Suche eine geeignete Stelle für die Eingangssteckdose an deinem Van. Holme und Träger dürfen nicht im Weg sein, um die Stabilität deines Fahrzeuges keinesfalls zu beeinträchtigen. Blanke Metallstellen sind zu versiegeln. Die Lebensdauer deines Campers profitiert von einwandfreier Abdichtung. Stehendes Wasser führt schnell zu Roststellen am Van.

Als Nächstes suchst du einen geeigneten Ort für den FI/LS-Schutzschalter sowie die Potenzialausgleichsschiene. Dieser findet seinen Platz innerhalb der ersten zwei Meter nach der Eingangssteckdose im Van und ist vorgeschrieben, um die technische Abnahme zu bestehen. Es ist sinnig, deinen Wechselrichter in der Nähe anzubringen, um die gesamte Elektronik jederzeit an einem festen Ort zu finden. Zuletzt suchst du dir einen geeigneten Platz für die Versorgerbatterie. Achte darauf, dass auch diese gegen Verrutschen gesichert ist.

Der Anschluss der Komponenten muss mit äußerster Sorgfalt geschehen. Das Kabel von der Eingangssteckdose zur Sicherung besitzt drei Adern:

  • Braun oder Schwarz = L (Außenleiter)
  • Blau = N (Neutralleiter
  • Grün/Gelb = PE (Schutzschalter)

Verbinde diese mit den entsprechenden Klemmen an der Eingangsteckdose. Außenleiter und Neutralleiter klemmst du an den FI/LS-Schutzschalter (Markierungen beachten) und den Schutzschalter verbindest du mit der Potenzialausgleichsschiene (PE-Schiene). Die Schiene wiederum muss mit der Karosserie (Masse) verbunden sein.

Die PE-Schiene und die Ausgänge des FI/LS-Schutzschalters verbindest du anschließend mit deinem Wechselrichter. Dieser wandelt die 230V Spannung des Landstroms in 12V Bordspannung um. Von hier aus geht es mit zwei weiteren Kabeln an den Plus- und den Minuspol deiner Versorgerbatterie. Zwischen Pluspol der Batterie und Pluspol des Wechselrichters installierst du eine weitere Sicherung.

Landstrom-Steckdose im Camper einbauen: Diese Vorschriften musst du beachten

Die VDE-Norm für den Einbau elektrischer Anlagen im Camper ist sehr ausführlich und findet Anwendung bei der Abnahme durch eine Prüfbehörde wie TÜV oder DEKRA. Um es dir einfach zu machen, sind die wichtigsten Vorschriften hier zusammengefasst:

  • 12V und 230V in getrennten Kanälen verlegen
  • Kabel an Durchführungen sind vor Durchscheuern zu sichern
  • Absicherung durch einen FI-Schutzschalter
  • Nur H07RN-F Gummileitung mit 2,5 mm2 oder 1,5 mm2 verwenden
  • Aderendhülsen verwenden
  • Nur CEE-Stecker zum Anschluss an Überlandstrom zugelassen
  • Ein Hauptschalter zum Trennen aller vorhandenen 230V Stromkreisläufe
  • Keine Kabel in der Nähe von Gas oder Kästen für Gasflaschen

Wenn du diese Punkte beachtest und die Arbeiten sorgfältig durchführst, steht der Abnahme beim TÜV nichts im Wege. Im Zweifel ist es jedoch immer ratsam, einen Fachbetrieb aufzusuchen und sich helfen zu lassen. Nimm keine Installationen vor, die du dir nicht auch auf jeden Fall selbst zutraust!

Brauchst du Hilfe?